Im Vergleich: Kurkuma Curcumin Nahrungsergänzungsmittel in Deutschland 2017

kurkuma kaufen

Curcumin ist ein natürlich vorkommender Farbstoff in der Pflanze Kurkuma, oder Gelbwurzel. Er findet viele Verwendungszwecke, zunächst als Farbstoff aufgrund seiner färbenden Eigenschaften, und auch als Gewürz, als Aromaträger der Gelbwurzel.

Doch für uns sind seine medizinischen Eigenschaften interessant. Kurkumin wirkt z.B. entzündungshemmend, schmerzlindernd, und sogar krebshemmend. Es verringert den Knochenabbau, fördert den Fettstoffwechsel durch eine Senkung erhöhter Blutfettwerte und kann auch eine Gewichtsreduktion unterstützen. All diese und noch viel mehr Vorteile sind auch der Schulmedizin bekannt, doch noch will es sich dort nicht so ganz durchsetzen. Der Stoff kann, neben der natürlichen Gewinnung, auch künstlich hergestellt werden.

In Deutschland kann man diese Nahrungsergänzungsmittel am einfachsten über das Internet beziehen, über verschiedene Webseiten, zu unterschiedlichen Preisen und mit oder ohne unterschiedliche zusätzliche Inhaltsstoffe. Wie bei jedem Nahrungsergänzungsmittel, sollte man sich vor dem Kauf gründlich informieren. Nachfolgend stellen wir Produkte vor, die bei Tests am besten abgeschnitten haben.

SILVER

Fairvital

Zweiter Testsieger

kurkuma für die haut
  • Hoher Bioperingehalt
  • Schlaffördernd, beruhigend

Bewertung 4.4/5

GOLD

EcoGaia

Testsieger

kurkuma kapseln
  • Höchster Reinheitsgrad an Curcumin-Pulver
  • Extrem preiswert

Bewertung: 4.9/5

SILVER

Mount Natural

Zweiter Testsieger

kurkuma tabletten
  • Für Veganer geeignet
  • Hochgradig energiesteigernd

Bewertung: 4.5/5

BRONZE

Vitabay

Drittplatzierter im Test

kurkuma wirkung
  • Exzellentes Preis-Leistung-Verhältnis
  • Für Veganer geeignet

Bewertung: 4.1/5

BRONZE

Exvital

Drittplatzierter im Test

curcuma kapseln
  • Regt den Stoffwechsel an
  • Für Veganer geeignet

Bewertung: 4.0/5

Kurkuma - die magische Pflanze oder einfach nur Gemüse mit heilenden Eigenschaften?

Curcuma, auch Kurkuma, gehört zur Familie der Ingwerpflanzen. Es ist das magische Gewürz, welches sich so ungeheuer von anderen Gewürzen unterscheidet, Gerichten seinen warmen, pfeffrigen Geschmack verleiht, und doch noch so viel mehr ist als nur ein Gewürz.

Und es ist der Farbstoff, der unserer Kleidung diese satte organge-gelbe Farbe verleiht, und dies schon seit ewigen Zeiten.

Mit Kurkuma gesund werden

Doch Magie ist es ganz sicher nicht, wenn es um die Heilung oder Linderung von körperlichen Beschwerden oder Krankheiten geht. Es ist nur einfach, und dies sieht man auch in der Schulmedizin mehr und mehr, eine Pflanze, die einen sehr kraftvollen Wirkstoff enthält, den wir uns zunutze machen können.

In der ayurvedischen Medizin werden der Kurkuma Pflanze zahlreiche medizinische Eigenschaften zugeschrieben, und auch in der traditionellen chinesischen Medizin ist diese Pflanze ein wohlbekannter und beliebter Gehilfe im Kampf gegen eine unglaubliche Anzahl von Beschwerden.

In indischen Haushalten wird das Curcumin, der Wirkstoff aus der Kurkuma, als Antiseptikum bei kleineren und größeren Verletzungen der Haut verwendet, es ist darüber hinaus ein fast täglicher Gast beim Essen und man ist sich der vorbeugenden Wirkung gegen Magenbeschwerden bewusst. Dies sind alte Weisheiten, die sich oberflächlich in der Kultur widerspiegeln und über die im alltäglichen Leben kein Inder mehr nachdenkt. In der Homöopathie findet diese alte Weisheit noch viel intensivere Anwendung, hier werden sämtliche Möglichkeiten dieser Pflanze mit den heilenden Wirkstoffen ausgenutzt, zumindest im asiatischen Raum.

Doch zahlreiche aktuelle Studien zeigen auch uns im Westen, dass diese Pflanze einfach unglaublich potent ist. Sie kann Krebs verhindern, mindern, Entzündungen heilen, mindern, lindern, sorgt für Wohlbefinden, kümmert sich um unseren Verdauungstrakt, und noch so vieles mehr.

Vorteile der Kurkuma-Pflanze


Ist Curcumin das richtige Nahrungsergänzungsmittel für mich?

In den letzten Jahren hat die Curcuma-Pflanze mehr und mehr Beachtung gefunden. Auch wenn sich Studien in der westlichen Welt bereits in den 1920ern mit Curcumin und seinen heilenden Eigenschaften auseinandersetzten, so waren in dieser Richtung nie nennenswerte Fortschritte zu erkennen. Gut möglich ist, dass mit dem Einzug der chemisch hergestellten Medikamente im großen Stil, so gegen Ende des 19. Jahrhunderts, auch ein wenig die Bereitschaft sank, sich mit den Schätzen, welche die Natur uns präsentiert, auseinanderzusetzen.

kurkumin wirkung

Die Arzneimittelindustrie schaffte Arbeitsplätze, die neuen Drogen waren kraftvoll und höchst wirksam. Nebenwirkungen waren zu jener Zeit noch nicht so interessant, wie sie es für uns heute sind. Verbraucherschutzgesetze, Vorschriften für die Arzneimittelindustrie, Kennzeichnungspflicht, all dies war noch kein so großes Thema. Und so blieb die Kurkuma-Pflanze, wie wahrscheinlich so viele andere Pflanzen mit heilenden Eigenschaften, ein Geheimnis der traditionellen Medizin der nah- und fernöstlichen Länder, während man sich mit künstlich hergestellten Arzneimitteln zufriedengab.

Heute sieht das ganz anders aus, und wir besinnen uns wieder mehr, auf das, was der Menschheit schon seit Tausenden von Jahren zur Verfügung steht - Naturheilmittel. Die Kurkuma-Pflanze ist wieder ins Licht gerückt, inzwischen gibt es sehr viele Studien. Viele davon wurden mit Tieren oder in Reagenzgläsern durchgeführt, doch auch diese sind schlüssig für die Anwendung beim Menschen. Und die Studien, die mit Menschen durchgeführt wurden, zeigten Erfolge bei so gravierenden und oft tödlichen Konditionen wie Herzkrankheiten oder auch Krebs.

Es scheint, dass wir auch im Westen so langsam auf dem richtigen Weg sind, der Kurkuma endlich die Aufmerksamkeit zu schenken, die ihr gebührt.

Curcumin bekämpft Entzündungen auf natürliche Weise

Curcumin bekämpft Entzündungen auf molekularer Ebene. Es blockiert NF-kB, ein Molekül, welches in die Zellkerne drängt und dort Gene attackiert, die mit Entzündung reagieren. Man nimmt an, dass das NF-kB eine Hauptrolle bei vielen chronischen Krankheiten spielt.

Die körpereigene Abwehr wird gestärkt
Wo kann ich deutsches Turmeric kaufen?

Entzündungen sind ein Anzeichen für einen gesunden Körper, denn nur ein gesunder Körper kann sich wehren, und setzt seine Abwehrkräfte ein. Sind diese Abwehrkräfte in Bereitschaft, dann helfen sie dem Körper Eindringlinge abzuwehren. Eindringlinge sind Krankheitserreger, die von außen eindringen. Entzündungen können die unterschiedlichsten Auslöser haben, allen gemeinsam ist, dass eine Reizung oder Schädigung des Gewebes vorliegt, welches sich dann entzündet. Chemische Substanzen können ein Auslöser sein, Zerrungen oder Blutergüsse, Fremdkörper oder Mikroorganismen wie Pilze, Viren, Bakterien oder Parasiten. Eine Entzündung schützt den Körper vor diesem Übergriff, und unterstützt auch den Heilungsprozess, sind diese Eindringlinge einmal in die Flucht geschlagen.

Kurkuma-Wirkung gegen chronische Entzündungen

Während kurzzeitige, akute Entzündungen ein Zeichen für eine gesunde Abwehr sind, können sie sich zu einem echten Problem entwickeln, wenn sie chronisch werden. In diesem Fall arbeitet die Abwehr nicht mehr gegen Eindringlinge sondern gegen das körpereigene Gewebe. Und hier kann es kritisch werden. Curcumin wirkt diesem zerstörerischen Prozess entgegen und bringt die Abwehr wieder auf den richtigen Pfad. Mit einer Intensität, die nur mit entzündungshemmenden klassischen Medikamenten aus der Schulmedizin verglichen werden kann, jedoch ohne eventuelle unerwünschte Nebenwirkungen.

Entzündung als Krankheitsverursacher

Wir gehen heute davon aus, dass Entzündungen bzw. chronische Entzündungen für Krankheiten wie Alzheimer verantwortlich sind. Wenngleich diese chronischen Entzündungen nicht sehr intensiv sein müssen, haben sie doch über einen langfristigen Zeitraum einen Effekt auf den Körper, der sich in Krankheiten wie Alzheimer oder anderen degenerativen Krankheiten widerspiegeln kann. Eine beständige Einnahme von Curcumin kann, dadurch dass chronische Entzündungen vereitelt oder bekämpft werden, auch diesen Krankheiten vorbeugen.

Die Forschung geht heute davon aus, dass chronische Entzündungen bei vielen unserer modernen Zivilisationskrankheiten eine große Rolle spielen. Wir gehen heute so weit, dass wir sagen, auch Krebs gehört dazu.

Auch Herzerkrankungen beruhen laut heutigem Stand der Forschung auf konstanter Belastung durch chronische Entzündungen. Man darf davon ausgehen, dass wir viele Arten von Entzündungen im Körper noch nicht einmal wahrnehmen. Wir mögen ein kurzzeitiges und vielleicht auch wiederkehrendes Unwohlsein verspüren, während wir in unserem Inneren von unseren eigenen Abwehrkräften attackiert werden.

curcumin inflammation
Eine chronische Entzündung kann sich unbemerkt entfalten

Ein chronischer Entzündungsherd kann z.B. im Bauchfett stecken. Übergewichtige Menschen können diesen gefährlichen Krankheitsherd jahrelang mit sich herumtragen, ohne es je zu merken. Vom Bauch aus gelangt dieser in das Blut und eben auch in die Organe wie Herz, Leber oder Bauchspeicheldrüse.

Eine chronische Entzündung ist auch als Autoimmunerkrankung bekannt. Dies ist der Fall wenn, wie oben beschrieben, die Abwehr (unser Immunsystem) das körpereigene Gewebe angreift. Rheuma und Diabetes Typ 1 können ebenfalls Folgen dieses Immunsystemangriffs sein.

  • Pros: Kurkuma Kurkumin unterstützt den natürlichen Heilungsprozess, und es bringt unsere körpereigene Abwehr ins Gleichgewicht.

Andere gute Gründe, warum Sie Kurkuma kaufen sollten...

Curcumin unterstützt eine gesunde Darmbarrierefunktion

gesunde Darmbarrierefunktion

Studien haben gezeigt, dass Curcumin durch seine antioxidativen Eigenschaften sowie die Eigenschaft, den körpereigenen Entzündungsprozess auf einer gesunden Ebene zu halten, eine gesunde Darmbarrierefunktion unterstützt. Es hilft, die Gesundheit der Darmzellen zu erhalten, insbesondere im Dickdarm.

Ein gesunder Darm in einem gesunden Körper

Der Darm ist unser Abfallentsorgungstechniker. Es gibt keinen Besseren. Doch wir müssen ihn gesund halten, damit er funktionieren kann. Im Darm landen sämtliche Schadstoffe und Gifte, die wir dem Körper zuführen. Ist er gesund, dann ist in der Regel auch unser Immunsystem gesund. Curcumin kann auch Darmpolypen zurückkämpfen und somit Darmkrebs vorbeugen

Eine Autoimmunerkrankung liegt vor, wenn der Körper die eigenen, gesunden Zellen als Eindringlinge betrachtet und diese attackiert - siehe Kurkumin bekämpft Entzündungen

Zu beachten: Die Einnahme von Curcumin aus rein natürlich erhältlichen Quellen, sprich z.B. als Curry im Essen, ist nicht ausreichend, um diese Funktion wirklich signifikant zu unterstützen. Die Dosis ist zu gering und man sollte auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen.


Curcumin für bessere Haut

kurkuma wirkung haut

Man kann schnell vergessen, dass unsere Haut eigentlich auch ein vitales, funktionierendes Organ ist. Unsere Haut ist das größte Organ, das wir haben, und es kann uns eine Menge über unsere Gesundheit erzählen. Hauterkrankungen wie Akne oder Dermatitis können uns einfach nur peinlich sein, oder wir können uns bewusst damit auseinandersetzen, und zuhören, was die Haut zu sagen hat.

Der Zusammenhang zwischen dem Darm und der Haut mag nicht so ersichtlich sein, jedoch sind die äußerlichen Zeichen immer ein Signal dafür, dass noch etwas anderes in unserem Körper vorgeht. Ein ungesunder Darmtrakt kann z.B. erhebliche Auswirkungen auf den Zustand unserer Haut haben. Neben der oralen Einnahme kann die Kurkuma-Pflanze auch äußerlich das Hautbild verbessern, Hauterkrankungen vorbeugen/heilen usw.

Reduziert Akne:

 Kurkuma kontrolliert den Fettgehalt der Haut, wenn es einer Creme hinzugefügt wird. Die Resultate sind bereits nach wenigen Wochen sichtbar. Der Fettgehalt der Haut wird um ca. 25 % reduziert.

Schuppenflechte und Kurkuma:

 Kurkuma hat eine natürliche entzündungshemmende Wirkung. Sowohl das äußerliche Auftragen wie auch die orale Einnahme linderten die Symptome der Schuppenflechte.

  • Pros: Eine umfassende Wirkung, die sich weit über die oberflächlichen Anwendungsgebiete erstreckt und das Wohlbefinden steigert.
  • Cons:  Es gibt keine allgemeingültige Dosierung für verschiedene Beschwerden.

Die Wirkung von Kurkuma

Kurkuma für ein gesundes Immunsystem

Eine gesunde Darmflora alleine schon ist ein potenziell starker Kämpfer für ein gesundes Immunsystem. Doch das Kurkumin geht da noch einen Schritt weiter.

Curcumin aktiviert antimikrobielles Protein

Es sorgt für einen Anstieg des antimikrobiellen Peptid (cAMP), hierbei handelt es sich um eine organische Verbindung mehrerer Aminosäuren, welche sich im Immunsystem als höchst wirksam im Kampf gegen Infektionen und chronische Erkrankungen zeigen. Curcumin hat eine dreimal stärkere Wirkung auf diese Verbindung als Omega-3-Fettsäuren, denen man in der Vergangenheit die größte Rolle dabei zugedacht hatte.

Das Immunsystem ist der Gesundheitsdienst des Körpers

Unser Immunsystem überwacht die Bildung von geschädigten, entarteten oder degenerierten Zellen. In unserem normalen Stoffwechsel entstehen täglich neue entartete Zellen, teils zu Tausenden an der Zahl. Darunter können sich ebenfalls Hunderte von Krebszellen befinden. Ist unser Gesundheitsdienst geschwächt, so könnnen diese kranken Zellen sich festsetzen und ernsthaften gesundheitlichen Schaden anrichten. Ist das Immunsystem gesund, so sind wir wesentlich weniger krankheitsanfällig.

  • Pros:  Posivite Balance des Immunsystems wird gefördert

Kurkumin wirkt blufettsenkend und fettstoffwechselfördernd

Eine Störung des Fettstoffwechsels kann verschiedene Symptome und Auswirkungen haben. Fettstoffwechselstörung ist quasi eine Störung des Fetttransports, der -Verarbeitung und der -Herstellung im eigenen Körper. Erhöhte Blutfettwerte sind die klassischen Risikofaktoren für die Enstehung von Herz- Kreislauf- und Gefäßerkrankungen. Insgesamt gibt es mehr als 70 verschiedene Fettstoffwechselstörungen. Viele davon fallen nicht gleich durch erhöhte Cholesterinwerte im Blut auf.

Worauf sollte ich beim Kauf eines Kurkuma-Nahrungsergänzungsmittels achten
Eine Verbesserung des Fettstoffwechsels reduziert das Herzinfarktrisiko

330.000 Menschen erleiden jedes Jahr einen Herzinfarkt. Mehr als die Hälfte stirbt an den Folgen. Wenngleich die Zahl der Infarkttoten seit den 1980ern extrem zurückgegangen ist, ist dies immer noch eine traurige Zahl. Die moderne Medizin hat enorme Fortschritte gemacht, und viele Menschen können heute gerettet werden, die vor 20 Jahren dem sicheren Tod entgegengesehen hätten. Doch soweit muss man es ja nicht kommen lassen. Curcumin ist der potente Wirkstoff, der eine Verbesserung des Fettstoffwechsels bewirkt und somit ein vermindertes Infarkt-Risiko.

Reduziert das Risiko auf Gefäß- und Kreislauferkrankungen

In Deutschland sterben die meisten Menschen an Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Ein großer Teil der zahlreichen Herz-Kreislauf-Erkrankungen entwickelt sich aus der Atherosklerose. Dies sind Ablagerungen von Fett, Thromben, Bindegewebe und Kalk an den Wänden der Blutgefäße. Die Schlagadern können sich verhärten, die Folgen können fatal sein. Diese Ablagerungen, sogenannte Plaques, können einreißen und die Gefäße verstopfen. Folge sind Gefäßverschluss in den Gliedmaßen und mögliche Lungenembolie, Herzinfarkt oder Schlaganfall. Fettstoffwechselstörungen begünstigen dieses Risiko und Curcumin kann diesem gezielt entgegenwirken.

  • Pros: Breitspektrale Wirkung

Was sonst zu beachten ist


Kurkumin ist ein echtes kleines Wunderwerk der Natur. Doch Sie sind es ebenso. Sie sind einzigartig, und deshalb sollte jede Therapie oder Behandlung auch für Sie individuell zugeschnitten sein. Also sollte man immer alle Faktoren abwägen.

Worauf man achten sollte

Über Tee und Säfte, Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel und in Pulverform, Curcumin fängt an, sich durchzusetzen, und in den letzten Jahren zeigt sich mehr und mehr der Beweis dafür anhand der vielen gängigen Handelsformate. Selbstverständlich gibt es einen guten Grund dafür, doch sollte man immer wissen, was genau man jetzt zu sich nimmt. Der oralen Einnahme in ganz reiner und natürlicher Form ist absolut nichts entgegenzusetzen. Ob im Essen, als Tee, im Smoothie, im Saft, überall kann man eine bis mehrere Prisen Curry hinzufügen, und tut sich damit etwas Gutes, ganz ohne Nebenwirkungen.

Sofern jedoch bereits schon eine Erkrankung besteht, dann reicht eine Prise Curry in der Gemüsesuppe nicht aus. Auch wenn Curcumin ein sehr potenter Wirkstoff ist, so muss er doch in höheren Dosen eingenommen werden, um eine tatsächliche Erkrankung bekämpfen zu können. Und hier kommen die Nahrungsergänzungsmittele zum Einsatz oder auch tägliche hohe Dosen, die unter Umständen auch ein Doktor der Schulmedizin verschreiben mag.

Auf der sicheren Seite ist man, wenn man auf Empfehlung eines Spezialisten handelt, sei es ein Doktor oder ein Naturheilpraktiker. Wenn man auf eigene Faust die Nahrungsergänzungsmittele kauft, um einer Krankheit vorzubeugen, oder geringfügige Beschwerden dauerhaft zu beseitigen, dann sollte man sich eben gut informieren, und die Produkte vergleichen, denn es gibt so viele auf dem Markt.

Wissen ist Macht. Wir alle wissen, dass auch wenn eine Sache gut ist, es immer wieder schwarze Schafe gibt, die auf einer Welle reiten wie dieser. Kurkumin hat sich gerade seinen Namen in der westlichen Welt erkämpft und schon kann es genügend Anbieter geben, die minderwertige Produkte anbieten. Diese Webseite soll informieren. Die Produkte, die hier vorgestellt sind, sind allesamt getestet und auf ihren Reinheitsgehalt geprüft.

Wechselwirkung mit anderen Wirkstoffen

Wie jeder Wirkstoff, der positive Eigenschaften hat, kann, z.B. bei einer zu hohen Dosis oder in Verbindung mit anderen Wirkstoffen, eine unerwünschte Wirkung auftreten.

Interessanterweise berichten einige Leute, dass die Einnahme einer Kapsel Curcumin und Bioperin in Verbindung mit schwarzem Pfeffer und ein wenig Öl die Wirkung noch intensiver gemacht hat. Unter diesen Berichten waren auch einige, die während der Einnahme gelegentlich Durchfall hatten. Dies mag dem Öl zuzuführen sein, doch genau sagen kann man es nicht. In der Regel werden Nahrungsergänzungsmittel mit Curcumin auch mit dem Zusatzstoff Bioperin versehen. Bioperin ist im Prinzip Pfeffer, von daher ist die weitere Zugabe von Pfeffer nicht notwendig, es sei denn aus Geschmacksgründen.

Einige Menschen berichten von allergischen Reaktionen in Verbindung mit Kurkumin, in der Regel geschah dies nach äußerlicher Anwendung. Üblicherweise wird von einem milden, juckenden Ausschlag berichtet. Bei hohen Dosen von Curcumin kann es jedoch zu Nebenwirkungen kommen wie Übelkeit, Durchfall, hyperaktiver Gallenblase und Uteruskontraktionen bei schwangeren Frauen.

Curcumin kann auch die Wirkung von entzündungshemmenden Medikamenten beeinflussen. Doch bei größeren Mengen sollte man bei jedem Mittel oder pflanzlichen Wirkstoff damit rechnen, dass eine Interaktion mit anderen Wirkstoffen stattfindet, und diese sich gegenseitig beeinflussen.

Jeder darf gerne selber mit dem Nahrungsergänzungsmittel experimentieren. Wovon jedoch absolut abzuraten ist, ist, dass man mit Arzneimitteln experimentiert, verschreibungspflichtig oder nicht. Kurkumin ist ein sehr kraftvoller Wirkstoff, und wird, in Verbindung mit Medikamenten eine andere Wirkung zeigen. Experimente solcher Art sollten ausschließlich unter der Aufsicht und mit der Beratung von Fachleuten stattfinden.

Fazit:

Kurkuma enthält Wirkstoffe, die sowohl entzündungshemmend als auch antioxidativ wirken, welche bei allen anfangs genannten Beschwerden oder Krankheiten zum Einsatz kommen können, und ihre volle Wirkung erst dann entfalten können, wenn sie in richtiger Dosierung oder vielleicht auch in Verbindung mit anderen Wirkstoffen angewendet werden, oral oder äußerlich.

Die Fachwelt weiß, dass Bioperin der ideale Begleiter des Curcumin ist, deshalb sind in den gängigen Produkten beide Wirkstoffe enthalten. Bioperin (Piperin) gehört zur Reihe der Alkaloide und ist mit ca. 2 bis 4 % in schwarzem oder weißem Pfeffer enthalten (Daher erübrigt sich der Zusatz von schwarzem Pfeffer bei der Einnahme von Kapseln, denn diese hohe Konzentration kann niemals erreicht werden.). Es ist ein sehr wichtiger Bestandteil der handelsüblichen Produkte, denn die Bioverfügbarkeit von Kurkumin, die sehr gering ist (das heißt, nur ein geringer Teil wird vom Körper tatsächlich absorbiert und nicht ausgeschieden), wird von dem Piperin um das 200fache erhöht.

Wichtig: Achten Sie auf Produkte, die sowohl Curcumin als auch Piperin (Bioperin) enthalten. Achten Sie auf alle Inhaltsstoffe, informieren Sie sich im Internet oder bei Fachleuten über Inhaltsstoffe, die Ihnen nicht bekannt sind. Lesen Sie die Beschreibung, und lesen Sie auch die Beurteilungen anderer Käufer. Sie wollen schließlich ein sauberes Produkt mit hoher Wirkung kaufen.


Vergleich der 5 besten Kurkuma Kapseln

Wo kann ich Kurkuma kaufen

1. Test Sieger - EcoGaia

Bewertung: 4.9/5

Eigenschaften:

  • Höchster Reinheitsgrad an Curcumin-Pulver unter allen Produkten in diesem und weiteren, unabhängigen Tests
  • Hohe Dosierung
  • Exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • 120 vegane Kurkuma Kapseln

Der Testsieger hat sich über die Masse der Produkte hinweggehoben. Wenngleich die zweiten und dritten Sieger sehr gute Kurkuma Produkte sind, hat sich der Testsieger mit Abstand als die beste Wahl herausgestellt. Allein der Grund, dass man eventuell eine niedrigere Dosierung möchte, sollte davon abhalten, diese Kapseln zu kaufen. Mit erwiesener Effizienz angefangen bei Magenbeschwerden bis hin zur Krebsbehandlung, kann man sich von diesem Produkt einfach nur überzeugen lassen. Die erstklassige Qualität wurde auch in Tests Dritter bestätigt.


fairvital curcumin mit bioperin

2. Fairvital

Bewertung: 4.4/5

Eigenschaften:

  • Hoher Bioperingehalt
  • Unterstützt den Verdauungstrakt
  • Reduziert Schmerz und Entzündung

Dieser zweite Kurkuma Testsieger hat sich erstaunlich gut geschlagen, und in der Testphase wurde von so erstaunlichen Dingen wie Minderung von Polyarthritis innerhalb kurzer Zeit berichtet. Neben den entzündungshemmenden Eigenschaften sorgt dieses Produkt für Gewichtsreduzierung, erholsamen Schlaf und generelles Wohlbefinden. Die Dosierung auf der Packungsangabe ist ein empfohlener Wert, viele Personen haben mit deutlich geringerer Dosierung gute Ergebnisse erzielt.


vitabay kurkumin

3. Vitabay

Bewertung: 4.1/5

Eigenschaften:

  • Sehr leicht verdaulich
  • 3 Packungsgrößen mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Vegan

Die Kurkumin Kapseln von Vitabay kommen in Packungen mit drei Größen, mit 120, 240 und 360 Kapseln, wobei die 360 Kapseln einen extremen Preisschnitt machen, mit nur dem doppelten Preis von 120 Kapseln. Dies alleine schon könnte Vitabay zu einem Favoriten machen. Doch es ist nicht alleine der Preis, der entscheidet. Mit standardisierten 95 % Curcumin-Gehalt liegt das Produkt in den Rängen der obersten Testsieger. Es ist gut verdaulich, angereichert mit Bioperin (sehr wichtig) und die Kapseln sind für Veganer geeignet.


mount natural curcuma

4. Mount Natural

Bewertung: 4.5/5

Eigenschaften:

  • Regeneriert
  • Verbessert Stoffwechsel und Wohlbefinden
  • Für Veganer geeignet

Das laborgeprüfte Kurkuma von Mount Natural ist ein hochdosiertes Präparat mit zusätzlichem Bioperin. Laut Hersteller ist es völlig schadstofffrei, und ohne jegliche Billigrohstoffe hergestellt. Dies ist allerdings auch nachweisbar, denn die Produkte werden in deutschen Laboren geprüft, wo sowohl Inhaltsstoffe als auch Herkunft nachgewiesen werden. Der sattgelbe Farbton der Kapselinhalte alleine lässt auf erstklassige Qualität schließen.


exvital kurkuma kapseln

5. Exvital

Bewertung: 4/5

Eigenschaften:

  • Sehr schnelle Wirkung
  • Vegan
  • Hoher Gehalt an Curcumin

Das Produkt kommt mit dem hohen Standardgehalt von 95 % Curcuminoide und zusätzlich Bioperin für eine erhöhte Bioverfügbarkeit. Die Werte heben sich nicht von der Masse ab, jedoch punktet das Produkt erfreulich hoch mit der tierproduktfreien Kurkuma tabletten, welche sie somit auch für Veganer attraktiv macht. Mit 90 Kurkuma Kapseln reicht die Packung 1 bis 2 Monate, je nach Dosierung.